Das ist Webklicker

Es ist wichtig, Kinder in ihrem Umgang mit digitalen Medien zu begleiten, Ansprechpartner*in für Ängste und Sorgen zu sein, Wissen aus der eigenen Erfahrung zu vermitteln und so dabei zu unterstützen, Kompetenz als Nutzer*in zu erwerben. Diese Unterstützung zu gewährleisten ist für Erwachsene nicht immer leicht, zumal sich Erwachsene beim Blick auf die bei den Kindern angesagten Apps manchmal wie Außerirdische fühlen.

Das Projekt Webklicker sieht sich als Teil des Vermittlungsprozesses und möchte Kinder und Erwachsene dabei unterstützten. Zwei Tage lang werden die Kinder der 5. und 6. Jahrgänge beim Projekt von zwei medienpädagogischen Trainer*innen begleitet und spielerisch für einen aufmerksamen Umgang mit Internet und Smartphone sensibilisiert.

Vermittelt wird dabei gezielt die Kompetenz, mit Informationen aus dem Internet kritisch umzugehen. Die Kinder lernen zu recherchieren und mögliche Gefahren zu erkennen. Außerdem findet während des Projekts eine Reflexion des digitalen Miteinanders statt und verschiedene Apps werden genauer unter die Lupe genommen.

Lebensnah

Das Projekt setzt inhaltlich direkt am Lebensalltag der Schüler*innen an und baut auf dem Erfahrungsschatz der Kinder auf. Neben dem Besprechen von bereits genutzten digitalen Anwendungen lernen die Schüler*innen während des Projekts auch Hintergrundwissen zu diesen Apps und probieren neue kreative Methoden aus.

Bonus

Das Besondere an Webklicker ist neben der Kombination des Lernens über und mit Medien die Einbindung von Eltern und Lehrkräften. So findet im Rahmen des Projekts ein Elternabend statt und für die Lehrkräfte wird eine Fortbildung zur aktiven Medienarbeit und Reflexion des Medienverhaltens innerhalb der Klasse angeboten.

Webklicker auf einen Blick

  • 2 Tage à 6 Unterrichtsstunden
  • eine Schulklasse
  • zusammen mit der Lehrkraft
  • ein gemeinsamer Elternabend
  • unterstützt von 2 Medienpädagog*innen von medienblau

Themen und Inhalte

  • Chancen und Risiken digitaler Kommunikation reflektieren
  • Cybermobbing erkennen, vermeiden und darauf reagieren
  • Altersfreigaben, Werbung und versteckte Kosten in Apps erkennen
  • Persönlichkeits-, Bild- und Urheberrechte wahren
  • Datenschutz und Anonymität im Internet verstehen
  • relevante Infos im Netz suchen und finden
  • kreative Fotostorys erstellen